Schmerzen in den Kiefergelenken

Schmerzen in den Kiefergelenken muss nicht sein Schmerzen in den Kiefergelenken muss nicht sein

Wenn Sie Schmerzen in folgenden Bereichen haben dann sollten Sie einen Zahnarzt aufsuchen, denn Ihnen kann geholfen werden.

Wenn Sie Schmerzen:

  • im Bereich des Kiefergelenks haben oder

  • ein schmerzhaftes Knacken oder Reiben des Kiefergelenks spüren

  • im Bereich der - Kaumuskulatur oder der Nackenmuskulatur

Wenn Sie nachts oder morgens mit Verspannungen in Bereich der Kaumuskulatur oder Nackenmuskulatur aufwachen

Wenn durch Pressen und Knirschen:

  • Ihre Zähne stark abgenutzt sind

  • Ihr Zahnfleisch auf den Aussenflächen stark zurück geht

  • eventuell sogar keilförmige Defekte an den Zahnhälsen auftreten

  • oder Ihre Zähne ausserdem stark heißkalt-empfindlich sind

Dann besteht bei Ihnen der Verdacht auf eine CMD (Craniomandibuläre Dysfunktion)

Das bedeutet, dass durch ein Ungleichgewicht in der Wechselwirkung zwischen Körper, Kausystem und deren muskulärer Steuerung das individuell schwächste Glied in dieser Kette geschädigt oder ernsthaft erkrankt ist.

Die Gründe hierfür können vielfältig sein.

Folgende Ursachen kommen in Frage:

  • Allgemeines skelettales Problem
    (z.B. Beckenschiefstand, Skoliose, u.s.w.)

  • muskuläres Ungleichgewicht
    (z.B. nach Unfällen oder durch Haltungsschäden auch arbeitsbedingt!)

  • entwicklungsbedingte knöcherne Veränderungen im Kopfbereich mit:

  • muskulärem Ungleichgewicht des Kausystems

  • knöchernen Verschiebungen im Bereich des Kopfes

  • Verlagerung des Kiefergelenks bei schlechten oder störenden Bißverhältnissen

Die Liste ließe sich beliebig fortsetzen.

Auch psychische, genetische und neurologische Faktoren spielen häufig eine Rolle.

Dieses komplexe Krankheitsbild kann nur interdisziplinär beeinflusst und behandelt werden, das heißt, dass wir Ihnen verschiedene notwendige therapeutische Ansätze anbieten werden, damit Sie Ihre Schmerzen schnellstmöglich wieder loswerden.

 

Wie können wir als Ihr Zahnarzt Ihnen helfen?

Wir fertigen für Sie eine Aufbißschiene nach funktionstherapeutischen Gesichtspunkten an. Das heißt, dass diese Schiene (hauptsächlich nachts getragen!) all jene Faktoren ausschalten soll, die sich in Ihrem Mund/Kausystem im Ungleichgewicht befinden.

Interdisziplinär (unter Einbeziehungen einer weiteren Fachkraft) arbeiten wir mit einem Osteopathen zusammen.

 

Aufgaben des Osteopathen:

Der Osteopath wird nach gründlicher Untersuchung den oder die ursächlichen Bereiche in Ihrem Körper, die sich im Ungleichgewicht befinden, herausfiltern und behandeln.

 

Auch Sie müssen helfen:

Schalten Sie möglichst viele Streßfaktoren aus, die zu einer zusätzlichen Belastung des oder der geschädigten Körperareale beitragen. Dies kann erfolgen durch:

  • Yoga

  • Autogenes Training

  • progressive Muskelrelaxation nach Jacobson

  • genügend Bewegung (Sport)

  • ausreichend Schlaf

Nach diesem therapeutischen Ansatz kann der Zahnarzt bei einem möglichen Restungleichgewicht nach den störenden Einflüssen durch die Zähne und deren Aufeinandertreffen in Ober- und Unterkiefer (Okklusion) suchen, und - so vorhanden - diese ausschalten. Manchmal kann sogar banal eine schlecht sitzende Krone ursächlich sein.

Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gerne.

 

Kontakt

Zahnarztpraxis Dr. Uwe Hoestermann
Praxis zur Kariesfrüherkennung & Zahnerhaltung

Augustenstr. 121 / 80798 München
Mail: praxis@zahnarzt-hoestermann.de
Tel: 089 . 271 66 58

Karies? Nein, danke.

Karies braucht kein Mensch, doch leider haben viele Menschen Karies und das Schlimme daran ist, sie wissen es nicht, denn Karies tut am Anfang nicht weh. Wir haben uns auf die Früherkennung von Karies spezialisiert damit bei Ihnen ...

weiterlesen

Was Sie wissen sollten...

Haben Sie Schmerzen im Bereich der Kau- oder der Nackenmuskulatur? Oder spüren Sie ein ein schmerzhaftes Knacken oder Reiben des Kiefergelenks? Dann könnten Sie eine ...

weiterlesen

Rechtliches & mehr


TOP